Matkon - Konstruktion von Baustahlmatten

Auftragsverwaltung — Menübefehle

Auftragsbearbeitung: Schaltflächen und Eingabefelder

 

Auftragserfassung

 

Menüeinträge können auf drei verschiedene Wege angewählt werden:

1. Mit der Maus,

2. mit den angegebenen Kurztasten (STRG-X) (wenn vorhanden),

3. mit der Alt-Taste und dem unterstrichenem Buchstaben eines Menüeintrages (wenn vorhanden). Bei der Arbeit mit der Alt-Taste muss jedoch das Menü bereits ”aufgeklappt” sein.

 

Auftrag

 

Neuer Auftrag

Anlegen eines neuen Auftrages, löschen aller Felder, entfernen eines bestehenden Auftrages vom Bildschirm.

Laden

Laden und anzeigen eines vorhandenen Auftrages (*.job).

Speichern

Speichern eines Auftrages wenn bereits einmal ein Dateiname vergeben wurde. Wurde bisher noch kein Dateiname vergeben, kann dieser Menüpunkt nicht gewählt werden. In diesem Fall bitte Speichern unter verwenden.

Speichern unter

Speichern eines Auftrages, wenn noch kein Dateiname vergeben wurde oder zum Kopieren eine Auftrages unter einem anderen Dateinamen. Der Dateiname wird abgefragt. Bitte geben Sie keine Endungen an. Die Endung ”.job” wird automatisch angefügt. Da MatKon ein 32-Bit-Windows-Programm ist, können die Dateinamen bis zu 250 Zeichen lang sein – inklusive Pfadangaben. Von MatKon wird ein Dateiname anhand der Auftragsnummer vorgeschlagen.

Angebot drucken

Drucken des gerade am Bildschirm angezeigten Auftrages, ohne die Nachkalkulationsdatenbank zu aktualisieren.

Auftrag drucken

Drucken des gerade am Bildschirm angezeigten Auftrages und Übernahme der Werte in die Nachkalkulationsdatenbank, sowie der anhand der Auftragsdruckeinstellungen gewählten Stückzahlen von Mattenlisten, Materiallisten und Mattenplänen.

Weiterhin wird der Auftrag einer eventuell vorhandenen ERP- bzw. Nachkalkulationssoftware wie zB. ABAS zur Verfügung gestellt.

Auftrag Einzeldruck

Auftrag (komplett)

Alleiniges Drucken des Auftrages

Materialliste (komplett)

Alleiniges Drucken der Materialliste

Mattenliste (komplett)

Alleiniges Drucken der Mattenliste

Stabliste (komplett)

Alleiniges Drucken der Stabliste für mitzuliefernde Stäbe und Bügel

Mattenplan (mark. Pos.)

Mattenpläne der im Auftrag markierten Positionen

 

Etiketten drucken (Mattenstapel) (Herstellerversion)

Drucken eines Etiketts pro Mattenstapel im Auftrag.

 

Etiketten drucken (Stabbündel) (Herstellerversion)

Drucken eines Etiketts pro Stabbündel im Auftrag.

 

Etiketten drucken (Stäbe/Bügel) (Herstellerversion)

Drucken der Etiketten für mizuliefernde Bügel und Stäbe.

 

Ende

Verlassen der Auftragsverwaltung.

 

Bearbeiten

 

Rückgängig

Macht Arbeitsschritte rückgängig. Die Funktion kann wie üblich auch mit STRG-Z ausgelöst werden.

 

Fracht

 

Ortsliste warten

Frachtziele

Bearbeiten von Frachtzielen/Frachtkosten. Die Tabelle kann direkt durch Ändern der einzelnen Zellen verändert werden. Neue Sätze werden durch Ausfüllen des Feldes mit dem * angelegt. Durch Markieren einer ganzen Zeile und drücken von <ENTF> kann eine ganze Zeile gelöscht werden.

Die Frachttabelle ist mulituserfähig. Mehrere MatKon-Anwender können also gleichzeitig auf die Datenbank zugreifen. Eine automatische Aktualisierung der Anzeige findet allerdings nicht statt. Angegebene Filter können nicht mehr aufgehoben werden. Ein Filter verliert erst durch Verlassen der Frachtliste seine Gültigkeit.

Neu lesen

Orte werden neu eingelesen (ein anderer Anwender hat etwas geändert und Sie wollen die Änderung sehen)

Sortieren

Es kann eine Spalte zum Sortieren angegeben werden. Gleiches geschieht durch Anklicken der entsprechenden Spaltenüberschrift.

Filter

Die Angabe ort>='B' filtert z.B. alle Orte heraus, die mit einem Buchstaben größer/gleich B beginnen.

Übernahme

Bei Auswahl des Frachtortes ersetzt diese Schaltfläche den Doppelklick auf eine Zeile. Diese Schaltfälche ist bei während ”Ortsliste warten” gesperrt.

Schließen

Beendet die Ortsliste.

 

Die Frachttabelle ist entweder eine Microsoft® Access-2000 oder dBase©-III-kompatible Datenbank.

Zur dBase®-Version gehören:

FRACHTEN.DBF dBase®-III-Datenbank
ORT.NDX Index-Datei mit Ortsbezeichnungen
PLZ.NDX Index-Datei mit Postleitzahlen
FRACHTEN.INF Informationsdatei für MS-Jet-Datenbank-Modul

Die Struktur der Frachttabelle finden Sie unter gleichem Namen in Verzeichnis DBStrukt. Dort sind auch die Definitionen der Nachkalkulationsdatenbank zu finden.

Zur Access-2000-Version gehören:

FRAKALK.MDB Access-2000-Datenbank

Die Struktur der Fracht- uund Nachkalkulationsdatenbank finden Sie unter gleichem Namen in Verzeichnis DBStrukt. Die Access®-Version arbeitet mit mehreren Tabellen und nicht mit einzelnen Datenbanken.

Nachkalkulation

 

Nachkalkulation

 

Werte ansehen

Ansehen der Nachkalkulationswerte. Die Werte werden beim Drucken eines Auftrags aktualisiert. Als Zugriffsschlüssel dient die Auftragsnummer. Jeder Mattensatz eines Auftrages erhält eine laufende Nummer. Einträge die fast ausschließlich aus ”X” bestehen, stellen gelöschte Einträge dar, welche MatKon bei Bedarf wieder als normale Datensätze aktiviert und mit korrekten Werten füllt. So ist es nicht nötig, Datensätze zu löschen und die Datenbank hin und wieder zu packen / komprimieren.

Die Nachkalkulations-Datenbank ist entweder eine Microsoft® Access-2000 oder dBase©-III-kompatible Datenbank.

NACHKALK.DBF dBase®- III-Datenbank
AUFNR.NDX Index-Datei mit Auftragsnummern
LFDNR.NDX Index-Datei mit Auftragsnr./laufende Nr.
NACHKALK.INF Informationsdatei für MS-Jet-Datenbank-Modul
   

Die Struktur der Nachkalkulationsdatei finden Sie unter gleichem Namen in Verzeichnis DBStrukt. Dort sind auch die Definitionen der Frachttabelle zu finden.

Zur Access-2000-Version gehören:

FRAKALK.MDB Access-2000-Datenbank

Die Struktur der Fracht- uund Nachkalkulationsdatenbank finden Sie unter gleichem Namen in Verzeichnis DBStrukt. Die Access-Version arbeitet mit mehreren Tabellen und nicht mit einzelnen Datenbanken.

ABAS-Übergabe

Export der Auftragsdaten und -Mengen für ABAS oder ein anderes nachgeschaltetes Progamm zur Nachkalkulation bzw.Warenwirtschaft.

 

Produktion (nur Herstellerversion mit Maschinen- und Dispo-Modul

 

Auftrag zur Produktion freigeben

Den aktuell angezeigten Auftrag zur Produktion freigeben. Die Auftragsdaten und Mattengeometrien werden darauf hin ins Freigabeverzeichnis kopiert und in die Arbeitsvorbereitungs-DB übergeben.

Auftrag aus Produktion entfernen

Löschen eines Auftrag aus der Produktionsliste. Wenn dieser bereits in Produktion gegangen ist, wird vor Verschnitt gewarnt.

Statistik

Produktionsstatistik

Übersicht der Maschinenauslastung innerhalb eines wählbaren Zeitraumes. Die Werte sind Schweißmaschinen-Hersteller abhängig.

Nach Angabe der Parameter wird die Statistik durch Auflisten gestartet. Je nachdem die Maschine das Ende, Start oder beides der Produktion protokolliert, können die Datumsangaben darauf bezogen werden.

Durch Anhaken von Nur abgeschl. Positionen werden nur komplett fertig produzierte Auftragspositionen angezeigt. Im anderen Fall werden auch bereits begonnene Auftragspositionen mit gerechnet.

Mit Drucken ist ein Ausdruck der Liste möglich.

 

Einstellungen

 

Schriftgrößenfaktor für Druckausgaben

Eingabe eines Faktor zwischen 0.5 und 1.5 für die Schriftgröße bei Druckausgaben. Normal ist 1.

Ende

Verlassen der Auftragsbearbeitung

 

© 2007 K.H.Meyer EDV-Beratung, 96193 Wachenroth - www.Meyer-EDV.de